Aufregerthemen Schliessen

Hochwasser in Berchtesgaden und Österreich: Massive Flut - Katastrophenfall ausgerufen

Auch in Bayern kommt es am Wochenende zu Hochwasser: In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land kämpfen die Feuerwehren in Hunderten von Einsätzen gegen die Wassermassen.

Aktualisiert: 17.07.202123:49

Auch in Bayern kommt es am Wochenende zu Hochwasser: In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land kämpfen die Feuerwehren in Hunderten von Einsätzen gegen die Wassermassen.

Update vom 17. Juli, 23.40 Uhr: Nach heftigen Regenfällen sind Teile der Altstadt von Hallein bei Salzburg überflutet worden. Ein Bach hatte sich am Abend zu einem reißenden Strom entwickelt, das bestätigte die Polizei am Samstag. Nach Angaben der Feuerwehr lagen am späten Abend keine Meldungen über Vermisste, Verletzte oder gar Tote vor.

In Häusern eingeschlossene Menschen wurden mit Hilfe von Booten oder Lastwagen geborgen, sagte Landesfeuerwehr-Kommandant Günter Trinker. Das Wasser floss laut Behörden am späten Abend teilweise wieder ab. Dennoch bleibe die Lage in der 22.000-Einwohner-Stadt angespannt. Neue Regenfälle sind nicht ausgeschlossen

Halleins Bürgermeister Alexander Stangassinger sprach gegenüber den Salzburger Nachrichten von einer Katastrophe. In einer Schule sei eine Notunterkunft eingerichtet worden für jene, deren Wohnungen nicht erreichbar seien.

In Bayern hat die Berchtesgadener Ache den Pegelstand des letzten Hochwassers von 2013 deutlich überschritten, wie BGL24.de berichtet. Damals hatte die Ache laut Hochwassernachrichtendienst einen Höchststand von 312 Zentimeter. Heute erreichte der Fluss 383 Zentimeter, also 71Zentimeter höher.

Katastrophenfall im Berchtesgadener Land ausgerufen - „Es kommen ständig Notrufe rein“

Update vom 17. Juli, 23.00 Uhr: Wie das Landratsamt Berchtesgadener Land in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist um 22.22 Uhr aufgrund der Unwetterlage der Katastrophenfall ausgerufen worden. 

Häuser mussten evakuiert werden, zudem gibt es mehrere Erdrutsche, überflutete Straßen und voll gelaufene Keller. In Oberbayern ist die Feuerwehr nach starkem Regen seit Samstagabend im Dauereinsatz. Die Lage sei dramatisch, sagte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Traunstein.

Betroffen sind vor allem die Orte Berchtesgaden und Bischofswiesen. Dort schieße das Wasser aus den Bergen, gleichzeitig stiegen die Pegelstände des Flusses Ache an. Wegen abrutschender Hänge seien schon einzelne Häuser geräumt worden. Der Landkreis koordiniere ab sofort den Einsatz. Die Menschen in den Orten seien dazu aufgerufen worden, ihre Keller nicht mehr zu betreten.

„Es kommen ständig Notrufe rein“, sagte ein Polizeisprecher in Rosenheim. Im Landkreis Berchtesgadener Land seien sämtliche Feuerwehren gefordert. „Die Lage ist unübersichtlich“, sagte der Sprecher. „Es regnet stark.“ Bundesstraßen seien überflutet oder wegen Murenabgängen gesperrt worden.

Land unter in Südostbayern und Österreich: Massive Flut - Feuerwehr im Dauereinsatz, Katwarn ausgelöst

Erstmeldung vom 17. Juli 2021:

München - Nicht nur in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist Land unter: Nun kommt es auch in Bayern zur Flut. Im Südosten des Freistaats, im Berchtesgadener Land* und in Traunstein*, haben Unwetter zu Überflutungen geführt.

Laut dem Hochwassernachrichtendienst ist der Pegel der Berchtesgadener Ache in am Samstagabend massiv in die Höhe geschossen. Auch in der Traun und der Tiroler Achen soll es zu einer Flutwelle kommen. Wie BGL24.de berichtet, stehen zahlreiche Keller unter Wasser, die Feuerwehr sei im Dauereinsatz und aktuell regne es noch immer. Von den Hängen kämen überall Bäche in die Täler herunter. Einsatzschwerpunkt im Landkreis sei aktuell Bischofswiesen. Aber auch in Berchtesgaden und Marktschellenberg würden 200-300 Einsätze laufen, erklärte die Integrierte Leitstelle Traunstein.

Überschwemmungen auch in Reit im Winkl und im österreichischen Hallein

Auch in Reit im Winkl seien mehrere einzelne Gebäude überschwemmt worden, erklärte die Traunsteiner Einsatzzentrale. Hier seien ebenfalls mehrere Feuerwehren im Einsatz und versuchen, die Straßen freizuräumen und die Gebäude zu schützen und Keller auszupumpen. Die Integrierte Leitstelle Traunstein hat eine Gefahrenmeldung über Katwarn herausgegeben. Aus österreichischen* Grenzstadt Hallein (Bundesland Salzburg, angrenzend an das Berchtesgadener Land) kursieren erschreckende Videos, die ebenfalls an NRW und Rheinland-Pfalz erinnern.

Ergiebiger Dauerregen am ganzen Wochenende - es wird wohl schlimmer

Somit haben sich ursprüngliche Hochwasserprognosen nicht bewahrheitet, denn erst am Nachmittag waren diese nach unten korrigiert worden. Der Hochwassernachrichtendienst Bayern (HND) hat am Samstagabend für die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land eine „Warnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen“ ausgegeben. Die gleiche Warnung gilt auch für die Iller und die Donau in den Landkreisen Donauwörth, Neu-Ulm, Günzburg, Donau-Ries und Dillingen an der Donau. Auch in Ingolstadt, im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sowie im Landkreis Kelheim kann es zu Überschwemmungen kommen.

Aus einer harmlos scheinenden Vorabinformation des Deutschen Wetterdienstes ist eine Unwetterwarnung der Stufe drei geworden. Die Behörde warnt fast in der gesamten Region das ganze Wochenende lang vor ergiebigem Dauerregen. Die Flut wird also wohl noch weiter anschwellen. cg - *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche