Aufregerthemen Schliessen

Neue Doku über Vormundschaft:Spears' Vater gab an, sie leide an Demenz

Eine weitere Dokumentation über Britney Spears enthüllt brisante Details über die Vormundschaft durch ihren Vater, unter der die Sängerin seit Jahren steht. Laut Gerichtsunterlagen hat ihr Vater demnach eine Demenz seiner Tochter als Grund angegeben.

Samstag, 01. Mai 2021

Neue Doku über Vormundschaft Spears' Vater gab an, sie leide an Demenz

Eine weitere Dokumentation über Britney Spears enthüllt brisante Details über die Vormundschaft durch ihren Vater, unter der die Sängerin seit Jahren steht. Laut Gerichtsunterlagen hat ihr Vater demnach eine Demenz seiner Tochter als Grund angegeben. Doch ist das überhaupt plausibel?

Seit mehr als zwölf Jahren steht Popstar Britney Spears unter der Vormundschaft ihres Vaters. Als Grund dafür hat ihr Vater Jamie Spears angegeben, dass die 39-Jährige an Demenz leide - das jedenfalls geht laut einem britischen Journalisten aus Gerichtsakten hervor. Entsprechende Belege werden in einer neuen, bisher aber noch nicht erschienenen Dokumentation der BBC präsentiert, berichtete unter anderem die Zeitung "The Sun".

"Es gibt hier nur zwei Möglichkeiten. Britney könnte tatsächlich an Demenz leiden", so der Journalist Mobeen Azhar laut dem Bericht. "Nun bin ich kein Arzt, aber wenn das der Fall ist, dann ist das der Welt nicht bewusst." Die andere Möglichkeit sei aber eigentlich noch unheimlicher, so Mobeen. "Wenn sie nicht an Demenz leiden würde, aber das Vormundschaftsteam es so aussehen ließe, weil sie die Vormundschaft durchboxen wollten. Sollte das der Fall sein, wäre das erschreckend."

Laut der Dokumentation "The Battle for Britney" hat ihr Vater in Gerichtspapieren ein Kreuz bei der Frage nach einer Demenz-Erkrankung oder Behandlung gesetzt. Ein Fan der Sängerin wird von der "Sun" mit den Worten zitiert: "Es ist unmöglich, dass ein Demenzpatient auf Welttournee geht, in Las Vegas auftritt und 27 aufeinanderfolgende Combo-Nummern mit vollständiger Choreografie lernt."

Nachdem die Sängerin wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war, hatte ein Gericht 2008 entschieden, ihrem Vater die Vormundschaft zu übertragen. Seither verwaltet der 68-Jährige das Vermögen seiner berühmten Tochter.

Sängerin will vor Gericht aussagen

Im vergangenen Jahr hatte Britney Spears vor Gericht beantragt, ihren Vater aus dieser Rolle zu entlassen. Im November bestätigte Richterin Brenda Penny am Superior Court des Bezirks Los Angeles die Vormundschaft zwar, benannte aber auf Antrag der Musikerin einen Finanztreuhänder als Co-Vormund. Einwände von James Spears gegen die Teilung der Vormundschaft waren im Februar abgewiesen worden. Für den 23. Juni ist eine weitere Anhörung anberaumt, bei der Britney Spears persönlich vor Gericht über ihre Vormundschaft sprechen möchte. Im Rechtsstreit mit ihrem Vater hatte sie sich bislang selbst kaum geäußert.

"The Battle for Britney" ist nicht die erste Dokumentation über die Sängerin, die für Aufsehen sorgt: Eine Anfang Februar veröffentlichte Dokumentation der "New York Times" über Spears' Leben unter der Vormundschaft ihres Vaters entfachte heftige Diskussionen vor allem in den sozialen Netzwerken. Viele Prominente bekundeten unter dem Hashtag "#FreeBritney" ihre Unterstützung für die Sängerin.

Ähnliche Shots