Aufregerthemen Schliessen

РУССКИЙ КОРАБЛЬ, ИДИ НАХУЙ!

BBC-Podcasterin Deborah James: Queen Elizabeth II. ehrt sie mit Adelstitel

Das Schicksal der krebskranken BBC-Podcasterin Deborah James und ihr Mut haben auch die Queen tief beeindruckt. Sie verleiht der Journalistin den Adelstitel "Dame".

Vor wenigen Tagen hat BBC-Podcasterin Deborah James (40) bekannt gegeben, dass ihre Darmkrebserkrankung nicht mehr behandelt werden kann und sie im Sterben liegt. Die Anteilnahme an ihrem Schicksal war riesig. Auch Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) äußerten sich bewegt und richteten über Twitter emotionale Worte an die Journalistin und zweifache Mutter. 

Nun hat Königin Elizabeth II. (96) mit einer ganz besonderen Ehrung reagiert: Die Monarchin sei "hocherfreut", Deborah James für ihren tapferen Kampf und ihr Engagement gegen den Krebs den Adelstitel "Dame" zu verleihen. Die Podcasterin hatte mit ihrem Spendenfonds "Bowelbabe Fund for Cancer Research UK"  in nur wenigen Tagen Spenden für die Krebsforschung in Millionenhöhe gesammelt. 

Im Video oben erfahrt ihr, wie Debroah auf die Ehrung reagiert hat.

Boris Johnson lobt Deborah James für ihre Offenheit im Kampf gegen den Krebs

Auch Premierminister Boris Johnson (57) würdigte die BBC-Journalistin laut "dailymail.co.uk" und sagte: "Wenn jemals eine solche Ehre verdient hat, dann ist es sie." Deborah sei für viele Betroffenen eine große Inspiration und ihr offener Umgang mit der Krankheit vorbildlich. Daher habe er "mit Freude" zugestimmt, dass Deborah James künftig den Adelstitel "Dame" tragen dürfe. Auch hoffe er, dass diese Anerkennung durch Ihre Majestät Deborah und ihrer Familie in dieser schwierigen Zeit etwas Trost spende. "Meine Gedanken sind bei ihnen und Deborah soll wissen, dass sie die Liebe und Dankbarkeit des Landes genießt."

Der britische Adelstitel "Dame" ist die dem Ritter entsprechende Bezeichnung für Frauen und das Pendant zum männlichen Titel "Sir".

Sterbenskranke BBC-Podcasterin zeigt sich von der Verleihung des Adeltitels überwältigt

Für Deborah James kam die Verleihung des Adelstitels völlig überraschend. Bei "The Sun" zeigte sie sich regelrecht geschockt: "Oh mein Gott, das ist verrückt!", wird sie bei "thesun.co.uk" zitiert. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich bin umgehauen und fühle mich unglaublich geehrt." Sie dankte allen, die derzeit für ihren Krebs-Fonds spenden, aber sie hat noch einen Wunsch: "Ich würde es gerne bis zum Ende des Wochenendes auf 5 Millionen Pfund bringen." Umgerechnet wären das 5,8 Millionen Euro.

Für Deborahs Kinder, Eloise (12) und Hugo (14), ist die Ehrung ihrer Mutter von großer Bedeutung: "Wir sind so, so stolz auf sie." Deborahs Ehemann Sebastien Bowen zeigte sich gerührt von der Unterstützung, die sie gerade erfahren. Das sei für die Familie in "dieser äußerst schwierigen Zeit" sehr erhebend und herzerwärmend. "Sie hat unermüdlich gekämpft, oft trotz Widrigkeiten, und mit einer 'Damehood' ausgezeichnet zu werden, ist etwas, wovon sie nie geträumt hätte, aber es wirklich verdient hat."

Krebskranke BBC-Journalistin bereitet sich im Haus der Eltern auf das Sterben vor

Auf Instagram hatte Deborah James bereits vor einigen Tagen Abschied von ihren Fans genommen und alle dazu aufgefordert, das eigene Leben in vollen Zügen zu genießen. In einem BBC-Interview fügte sie hinzu, dass sie nach jahrelangem Kampf gegen den Krebs nun an einem Punkt angelangt sei, "an dem ich weiß, dass man einfach nichts mehr machen kann." Diese Tatsache würde ihr helfen, mit ihrem Schicksal Frieden zu schließen. 

Für ihre letzten Tage habe sie beschlossen, in ihr Elternhaus nach Woking südwestlich von London zurückzukehren. Damit könne sie auch ihre beiden Kinder entlasten und den beiden ermöglichen, das Londoner Familienheim nicht immer mit dem Tod der Mutter in Verbindung zu sehen.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche