Aufregerthemen Schliessen

РУССКИЙ КОРАБЛЬ, ИДИ НАХУЙ!

So funktioniert der Spielmodus bei der Eishockey-WM 2022

Wer steigt aus den Gruppen auf? Wie werden Spiele entschieden? Alle Infos:

Die Eishockey-WM 2022 in Finnland steht vor der Tür!

16 Nationen kämpfen bei der A-WM in Helsinki und Tampere von 13. bis 29. Mai um den Weltmeister-Titel und gegen den Abstieg.

LAOLA1 erklärt den Modus, nach dem Weltmeister und Absteiger ermittelt werden:

Die Gruppenkonstellationen

Wie gewohnt teilen sich die Teams in zwei Gruppen zu je acht Nationen auf, eingeteilt nach der Weltrangliste nach dem letzten WM-Turnier. Da die IIHF Belraus und Russland aufgrund des Angriffskrieges gegen die Ukraine vom Turnier ausschloss, rückten Frankreich und Österreich nach.

Beide Teams stiegen 2019 bei der WM in der Slowakei ab. 2020 wurde die A-WM aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, 2021 wurde nach der Absage der unterklassigen WM-Turniere kein Absteiger ermittelt.

Gruppe A (Helsinki): Kanada, Deutschland, Schweiz, Slowakei, Dänemark, Kasachstan, Frankreich, Italien

Gruppe B (Tampere): Finnland, USA, Tschechien, Schweden, Lettland, Norwegen, Großbritannien, Österreich

Der Modus

In der Vorrunde spielen die Teams innerhalb der Gruppe einmal jeder gegen jeden, der Gruppenletzte steigt in die Division 1A ab. Bei Punktegleichheit entscheidet das direkte Duell. Die vier Ersten jeder Gruppe steigen ins Viertelfinale auf, wo der Gruppen-Erste auf den Gruppen-Vierten des anderen Pools und die Zweiten auf die Dritten treffen.

Im Halbfinale treffen seit 2019 das verbliebene Team mit der höchsten Setzung auf jenes mit der niedrigsten. Bestimmt wird dies in folgender Reihung: 1) durch die Platzierung in der Gruppe, 2) Punkte in der Gruppe, 3) Tordifferenz in der Gruppe, 4) geschossene Tore in der Gruppe und 5) als Tie-Breaker schließlich durch die Setzung vor dem Turnier.

Am Finaltag wird Platz drei vor dem großen Endspiel ausgetragen.

Der Abstieg

Die beiden Gruppenletzten der Pools steigen ab. Da Russland die A-WM 2023 entzogen wurde und die IIHF sich noch auf der Suche nach einem neuen Austragungsort befindet, ist derzeit auch kein Team "geschützt". Finnland/Lettland sowie die Aufsteiger-Nationen Slowenien/Ungarn hegen Ambitionen auf eine Austragung der WM im kommenden Jahr.

Das Punktesystem

Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit gibt es drei Punkte, für einen Sieg nach Overtime oder Penaltyschießen zwei Punkte, für eine Niederlage nach Overtime oder Penaltyschießen einen Punkt, für eine Niederlage nach 60 Minuten null Punkte.

Die Overtime

Im Falle eines Unentschiedens nach 60 Minuten wird in der Gruppenphase eine fünfminütige Overtime im Format Drei-gegen-Drei absolviert. Ein Tor beendet das Spiel. Sollte die Overtime zu keiner Entscheidung führen, kommt es zum Penaltyschießen, in dem jedes Team mindestens fünf Schützen vorbringt.

Im der K.o.-Phase greifen andere Regeln: Im Viertelfinale, Halbfinale und Spiel um Platz drei beträgt die Overtime-Spielzeit im Drei-gegen-Drei zehn Minuten. Erst dann würde es zu einem Penaltyschießen kommen.

Im Finale gibt es kein Penaltyschießen: Ein Overtime-Abschnitt dauert 20 Minuten, es wird solange Drei-gegen-Drei gespielt, bis eine Entscheidung fällt.

Der Tie-Breaker

Kommt es in der Gruppenphase zu einem Punkte-Gleichstand zwischen zwei Teams, entscheidet das direkte Duell.

Sind drei oder mehr Teams in einen Gleichstand verwickelt, entscheiden die Kriterien in folgender Reihenfolge: 1) Die Ergebnisse der Teams untereinander ("Mini-Tabelle"), 2) Tordifferenz in den direkten Duellen, 3) Anzahl geschossener Tore in den direkten Duellen, 4) die Schritte 1-3 unter Inbezugnahme des nächstbesten Teams, 5) wie 4) mit dem nächsten zusätzlichen Team in der Abrechnung, 6) Setzung vor dem Turnier.

Weitere Videos
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang » KOMMENTARE..
Rechtliche Hinweise:

Die Kommentare der User geben nicht notwendigerweise die Meinung der LAOLA1-Redaktion wieder. LAOLA1 behält sich vor, ohne Angabe von Gründen Kommentare zu löschen, insbesondere wenn diese straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen von LAOLA1 zuwiderlaufen. Wir verweisen in diesem Zusammenhang insbesondere auf unsere Nutzungsbedingungen. Der User kann in solchen Fällen auch keinerlei Ansprüche geltend machen. Weiters behält sich die Sportradar Media Services GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche