Aufregerthemen Schliessen

Der F1-Talk zum Qualifying im Video: Ist Vettels Knoten jetzt geplatzt?

Liveticker zum Nachlesen: +++ Wie die Tracklimits über die Pole entschieden haben +++ Warum Vettel plötzlich in Fahrt kommt +++ Warum sich Helmut Marko irrt +++
23:00 Uhr Qualifying verpasst? Wir springen für RTL ein!

Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) hat nach dem Qualifying mit Fahrern und Teamchefs gesprochen und liefert in unserem täglichen Livestream die heißesten Infos, die in den TV-Übertragungen nicht zu sehen waren.

Unter anderem erklärt er, warum sich Helmut Marko mit seinem Vorwurf in Richtung McLaren irrt, warum die Tracklimit-Strafe für Max Verstappen diesmal einen besonders bitteren Beigeschmack hat und wie Toto Wolff auf seine Frage nach den Vertragsverhandlungen mit Lewis Hamilton für 2022 geantwortet hat.

Die Themen des Livestreams:Bottas auf Pole: Was steckt dahinter?Warum Mercedes auf den falschen Reifen warVerstappens "geklaute" PoleDie Top 10 unter der LupeRed Bull sauer auf Vettel & NorrisVettel: Geht doch!Ricciardo: "Schlimmster Albtraum""Flower-Power-Masepin" träumt von "Wonderful World"

Quali Portugal: Ist Vettels Knoten jetzt geplatzt?
Video wird geladen… Quali Portugal: Ist Vettels Knoten jetzt geplatzt?

Wie Verstappen die Pole geklaut wurde. Warum's bei Vettel plötzlich läuft. Und warum Helmut Marko sauer ist. Das erklären wir Dir im Livetalk! Weitere Formel-1-Videos

20:59 Uhr Feierabend!

Damit drehen wir unseren Ticker für heute auch zu. Auf unserem Portal geht es natürlich noch etwas weiter, und vor allem wünsche ich Dir noch viel Spaß mit unserer Live-Analyse auf YouTube! Rennstart ist morgen um 16:00 Uhr MESZ, und wir sind natürlich ab dem Morgen wieder mit einer neuen Ausgabe für Dich da, um Dich entsprechend auf den Grand Prix einzustimmen. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!

Fotos: F1: Grand Prix von Portugal (Portimao) 2021
20:54 Uhr Eine lustige Szene ...

... gab es heute nach dem Qualifying zwischen Norris und Sainz. Die beiden ehemaligen Teamkollegen verstehen sich offenbar noch immer bestens!

20:50 Uhr Alonso vom schnellen Alpine "überrascht"

Er selbst konnte es heute mit P13 nicht umsetzen, doch der Spanier gesteht: "Es war eine Überraschung, wie gut das Auto am ganzen Wochenende war. Wir haben nach Bahrain und Imola hart an der Performance des Autos gearbeitet. Nach Imola haben wir einige Updates mitgebracht, und die fühlten sich gut an und waren eine Verbesserung."

Allerdings müsse man nun abwarten, ob die gute Performance nur streckenspezifisch sei, oder ob sich ein "Trend" abzeichne. Das Rennen morgen wird darauf noch keine Antwort geben.

20:42 Uhr Perez: Ohne Selbstvertrauen geht nix

Der Mexikaner holte mit P4 zwar ein ordentliches Ergebnis. Er ärgert sich aber darüber, dass er an diesem Wochenende kaum Fortschritte im Red Bull machen konnte. "Ich bin quasi die gleiche Rundenzeit wie in FT1 gefahren", ärgert er sich und erklärt, er habe sich im Auto überhaupt nicht wohlgefühlt. Auf einer Strecke wie Portimao sei es "ein großer Killer", kein Vertrauen zu haben. Und genau das sei bei ihm der Fall.

20:29 Uhr Alfa Romeo: Minimalziel Q2 erreicht

"Heute war es das Minimalziel, beide Autos in Q2 zu bringen", erklärt Teamchef Frederic Vasseur. Das hat man geschafft. Räikkönen landete auf P15 und damit dem letzten Platz in Q2, Giovinazzi wurde immerhin Zwölfter. "Wir hätten heute ein besseres Ergebnis haben können. [...] Aber leider konnten wir die Runde im letzten Run nicht zusammenbringen", berichtet der "Iceman."

Besser lief es beim Teamkollegen, der "glücklich" mit P12 ist. "Wir waren ganz nah an einem Platz in Q3 dran. Aber wenigstens können wir so morgen unsere optimale Strategie wählen", sagt der Italiener, dem weniger als zwei Zehntel zum Einzug in Q3 fehlten. "Unsere Rennpace sah gestern vielversprechend aus. Das müssen wir in ein gutes Ergebnis umsetzen", fordert Vasseur.

20:20 Uhr Williams: P11 vielleicht sogar ein Vorteil?

Laut Teamchef Simon Roberts wäre man natürlich gerne in Q3 gekommen. "Aber wenn wir ehrlich und pragmatisch sind, dann ist P11 im Hinblick auf morgen eine ziemlich gute Startposition", erklärt er. Hintergrund: Mehr als P10 wäre in Q3 wohl sowieso nicht drin gewesen, und von P11 aus habe man nun freie Reifenwahl für das Rennen. Roberts geht daher davon aus, dass man morgen "eine gute Chance" hat.

Den bis heute letzten WM-Punkt für Williams holte Robert Kubica 2019 in Hockenheim.

20:08 Uhr Seidl stellt klar: Fahren für uns selbst!

McLaren-Teamchef Andreas Seidl hat kein Verständnis für die Aussage von Helmut Marko. "Wir fahren für uns selbst und für keinen anderen. Unser Ziel ist es, mit beiden Autos so weit vorne wie möglich zu landen", stellt er klar. Man habe Verstappen nicht bewusst einen Nachteil verschaffen wollen. "Man möchte niemandem einen Windschatten geben, weil das ein Vorteil für das andere Auto ist", erinnert Seidl.

Das hätte man bei jedem anderen Fahrer auch so gehandhabt.

Ähnliche Shots