Aufregerthemen Schliessen

Unwetter: Hochwasser in Österreich! Flut-Schock in Hallein (Region Salzburg)

Das Unwetter-Unglück lässt Mitteleuropa nicht in Ruhe! Land unter in Hallein (Österreich) und in Teilen Bayerns.

Das Unwetter-Unglück lässt Mitteleuropa nicht in Ruhe!

In der Alpenregion regnet es stark, von Innsbruck über das Berchtesgadener Land bis in die niederösterreichischen Voralpen sind bereits bis zu 80 Liter pro Quadratmeter runtergekommen.

Videos zeigen strömende Fluten im österreichischen Hallein (Bundesland Salzburg), die Bilder erinnern erschreckend an die Katastrophe der letzten Tage in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Ein Bach hat sich zu einem reißenden Strom entwickelt, bestätigte die Polizei. „Die Situation ist sehr angespannt, teils dramatisch“, so ein Sprecher. Allerdings gebe es derzeit keine Hinweise auf Verletzte.

Schon zuvor war die Bevölkerung aufgerufen worden, vorsichtig zu sein und die Keller nicht aufzusuchen. Auch in anderen Teilen der österreichischen Alpen ist die Situation angespannt. So musste rund um Kitzbühel die Feuerwehr zahlreiche Keller leer pumpen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

soziale Netzwerke aktivieren
Katastrophenfall in Berchtesgadener Land ausgerufen

Auch in Berchtesgaden (Oberbayern) droht Hochwasser. Der Pegel der Berchtesgadener Ache ist mittlerweile 1,5 Meter höher als noch vor Stunden vorausgesagt wurde, er ist in kurzer Zeit auf 3,57 Meter gestiegen. Alter Rekord war 3,12 Meter.

In Oberbayern sei die Lage dramatisch, sagte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Traunstein.

Auch Interessant

Betroffen seien vor allem die Orte Berchtesgaden und Bischofswiesen im äußersten Südosten Bayerns. Dort schieße das Wasser aus den Bergen, gleichzeitig stiegen die Pegelstände des Flusses Ache an. Wegen abrutschender Hänge seien schon einzelne Häuser geräumt worden. Der Landkreis koordiniere ab sofort den Einsatz. Die Menschen in den Orten seien dazu aufgerufen worden, ihre Keller nicht mehr zu betreten.

Lesen Sie auch

„Es kommen ständig Notrufe rein“, sagte ein Polizeisprecher in Rosenheim. Im Landkreis Berchtesgadener Land seien sämtliche Feuerwehren gefordert. „Die Lage ist unübersichtlich“, sagte der Sprecher. „Es regnet stark.“ Bundesstraßen seien überflutet oder wegen Murenabgängen gesperrt worden.

Der Landkreis rief um 22.22 Uhr aufgrund der Unwetterlage den Katastrophenfall aus.

Starke Regenfälle in Sachsen

Extreme Regenfälle von teils mehr als 100 Litern pro Quadratmeter haben am Samstag in der Sächsischen Schweiz zu Überflutungen geführt. Einzelne Ortslagen seien nicht mehr erreichbar, teilte das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am Abend mit.

Besonders betroffen seien Neustadt, Sebnitz, Bad Schandau, Reinhardtsdorf-Schöna und Gohrisch. Die Behörde mahnte dringend, Keller, Tiefgaragen und Unterführungen zu meiden. Zudem könnten überflutete Straßen und Wege große Gefahren darstellen.

Eine überflutete Straße am frühen Abend in Oberlungwitz (Sachsen)Foto: André März/dpa
" data-zoom-src="https://bilder.bild.de/fotos/eine-ueberflutete-strasse-am-fruehen-abend-in-oberlungwitz-sachsen-50f8284393a34b3dabaa0ed862c39b5e-77115886/Bild/13.bild.jpg">
Eine überflutete Straße am frühen Abend in Oberlungwitz (Sachsen)Foto: André März/dpa

Nach Angaben des Landeshochwasserzentrums wurde am Abend am Pegel Neustadt 1 an der Polenz die Alarmstufe 4 überschritten. In den Unterläufen der Kirnitzsch, der Sebnitz und des Lachsbaches habe es einen „extremen Wasserstandsanstieg“ gegeben. „Es sind starke Überschwemmungen zu erwarten“, warnte das Hochwasserzentrum.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche