Aufregerthemen Schliessen

Fußball-Bundesliga: Mainz baut seine Derby-Serie gegen Frankfurt aus

Gegen Eintracht Frankfurt kam Mainz 05 erst in der zweiten Hälfte so richtig in Schwung. Beim Sieg half auch eine Rote Karte gegen die SGE.

Gegen Eintracht Frankfurt kam Mainz 05 erst in der zweiten Hälfte so richtig in Schwung. Beim Sieg half auch eine Rote Karte gegen die SGE.

Mainz freute sich über den Sieg gegen Frankfurt
Torsten Silz/dpa

Mainz freute sich über den Sieg gegen Frankfurt

.html_spltflag.wrapper-spltflag{ position: relative; width: 100%;padding-bottom: 18%; background: transparent url("/images/image-1093341-custom-cvym.png") center center no-repeat;background-size: contain;margin-bottom:20px; visibility: hidden; } .html_spltflag .spltflag-headline{position: absolute;bottom: 35%;width: 100%} .html_spltflag .spltflag-name{margin: 0 auto;text-align: center;font-size: 1.3em;font-weight: normal;color: #990000;font-family: sans-serif;line-height:1em;width:100%;} .html_spltflag a.spltflag-name{background: #fff;padding: 0 20px 0 20px} .html_spltflag .spltflag-alleartikel{position: absolute;bottom:20%;text-align: right;width: 100%;font-size: 14px;} @media screen and (max-width: 420px) { .html_spltflag .spltflag-name{font-size: 1em;padding:3px;} .html_spltflag .spltflag-alleartikel{display: none;} }

Der FSV Mainz 05 hat seinem Trainer Achim Beierlorzer eine siegreiche Heimpremiere beschert. Die Mainzer gewannen das Derby gegen Eintracht Frankfurt 2:1 (0:1). In der Bundesliga hat die SGE noch nie auswärts gegen den FSV gewonnen. Sechsmal siegte Mainz, sechs Spiele endeten unentschieden. Martin Hinteregger brachte die Gäste in der 33. Minute in Führung, doch Karim Onisiwo (50.) und Adam Szalai (69.) drehten gegen zehn Frankfurter die Partie. Dominik Kohr (44.) hatte kurz vor der Pause wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

Die Partie begann zehn Minuten später als geplant, weil Frankfurter Fans kurz vor dem geplanten Anpfiff einen Böller zündeten und Leuchtraketen auf den Rasen warfen. Schiedsrichter Manuel Gräfe bat beide Mannschaften daraufhin zunächst wieder in die Kabinen. Als es dann doch losging, verzichteten die Fans zunächst aus Protest gegen Montagsspiele auf die Unterstützung der Mannschaften.

Über eine halbe Stunde kam keine Mannschaft zu einer guten Chance - dann fiel die Führung für die Gäste: Nach einer Ecke kam der Ball zu Hinteregger, der per Flachschuss traf (34.). Die Eintracht schien alles im Griff zu haben, ließ sich nach einer eigenen Ecke aber auskontern. Kohr konnte den allein durchgelaufenen Levin Öztunali nur noch unfair bremsen - und sah dafür Rot (44.).

Mainz kam besser aus der Kabine. Jean-Paul Boëtius (48.) zwang Frederik Rönnow zu einer Glanzparade, kurz darauf traf Onisiwo zum Ausgleich (50.). Fast hätte sich der Österreicher als Doppel-Torschütze feiern lassen können, doch der Videobeweis belegte, dass der Ball vor seinem vermeintlichen zweiten Treffer im Aus gewesen war. Wenig später traf dann aber Szalai mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum Sieg (69.).

Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 2:1 (0:1) Mainz: Zentner - Latza (57. Szalai), St. Juste (65. Brosinski), Niakhate, Martin - Öztunali, Edimilson, Kunde - Boetius - Onisiwo, Quaison (90.+2 Maxim)Frankfurt: Rönnow - Touré, Hinteregger, Ndicka - da Costa, Kostic - Kohr, Rode (74. Gacinovic), Sow - Kamada - Paciencia (46. Torro)Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)Gelbe Karten: Latza / HintereggerRote Karte: Kohr (Notbremse) Zuschauer: 33.184

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche