Aufregerthemen Schliessen

Rapinoe gewinnt bei den Frauen – Messi staubt auch den Ballon d'Or ab

Der Argentinier gewinnt den prestigeträchtigen Preis des besten Fussballers des Jahres zum 6. Mal.

Lionel Messi ist in Paris mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet worden. Der argentinische Stürmer hatte im September bereits den von der Fifa verliehenen «The-Best»-Award gewonnen. Nun setzte er sich auch bei der von der Fachzeitschrift France Football durchgeführten Wahl zum besten Fussballer des Jahres durch.

Für Messi ist es bereits das 6. Mal, dass er mit dem Goldenen Ball für seine Leistungen geehrt wird. Der 32-Jährige hatte die Trophäe bereits 2009, 2010, 2011, 2012 und 2015 gewonnen und ist nun alleiniger Rekordsieger. Diesmal setzte er sich vor Virgil van Dijk (Liverpool) und Cristiano Ronaldo (Juventus), der Auszeichnung 5 Mal gewann, durch.

Lionel Messi mit seiner Ballon-d'Or-Sammlung.
Stolze Ausbeute Lionel Messi mit seiner Ballon-d'Or-Sammlung. SRF
Auch Rapinoe gewinnt erneut

Bei den Frauen machte Megan Rapinoe das Rennen. Wie Messi war die Amerikanerin bereits von der Fifa als beste Fussballerin des Jahres ausgezeichnet worden. Die 34-Jährige hatte die USA im Sommer als Captain und mit 6 Toren zum WM-Titel geführt. An der Gala in Paris war Rapinoe nicht persönlich anwesend, meldete sich aber per Videobotschaft zu Wort.

Megan Rapinoe setzte sich vor Lucy Bronze und Alex Morgan durch.
Das Podest bei den Frauen Megan Rapinoe setzte sich vor Lucy Bronze und Alex Morgan durch. SRF

Neben dem besten Fussballer und der besten Fussballerin des Jahres wurden in Paris zwei weitere Auszeichnungen vergeben:

  • Kopa-Trophy: Die Auszeichnung für den besten Fussballer unter 21 Jahren holte sich Matthijs de Ligt, der damit Kylian Mbappé ablöste. In der Vorsaison war der niederländische Verteidiger mit Ajax bis in den Halbfinal der Champions League vorgestossen. Mit der Nationalmannschaft erreichte er in der Nations League zudem den Final. Seit diesem Sommer läuft De Ligt für Juventus Turin auf.
  • Jaschin-Trophy: Als bester Torhüter des Jahres wurde Alisson Becker vom FC Liverpool ausgezeichnet. Der 27-jährige Brasilianer, der mit den «Reds» die Champions League gewann, war im September bereits von der Fifa als Welttorhüter des Jahres ausgezeichnet worden.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 02.12.2019, 20:30 Uhr

Ähnliche Shots