Aufregerthemen Schliessen

Song Contest 2022: DJ LUM!X und Pia Maria starten für Österreich

Das Hohelied von Lalelu: Mit einer fröhlichen, aber noch geheimen Dance-Pop-Nummer namens "Halo" gehen die zwei Teens im Mai in Turin an den Start
Kopf des Tages

Das Hohelied von Lalelu: Mit einer fröhlichen, aber noch geheimen Dance-Pop-Nummer namens "Halo" gehen die zwei Teens im Mai in Turin an den Start

Christian Schachinger

8. Februar 2022, 16:47

DJ LUM!X geht mit Sängerin Pia Maria für Österreich ins Rennen.

Foto: APA

Bevor wir jetzt zum 19-jährigen Mühlviertler DJ LUM!X alias Luca Michlmayr und zu seiner Sängerin Pia Maria kommen, die heuer für Österreich mit dem noch unbekannten, aber versprochen "tanzbaren" Lied Halo an den Start gehen werden:

Der Eurovision Song Contest 2022 steht unter dem Motto "The Sound of Beauty". Wer sich ein bisschen auskennt, weiß: Mit dem "Klang der Schönheit" hat diese Sause traditionell wenig zu tun. Interessant wurde es früher immer dann, wenn vom Schicksal beladene und rein optisch mehr aus der Nachbarschaft als aus der Retorte kommende Gesangsdarsteller sich in würdelose Kostüme zwängten und das Hohelied von Lalelu anstimmten. Fremdschämen hat immer Saison.

Der Song Contest war im besten Fall das Dschungelcamp. Allerdings musste das Publikum die Krot schlucken und nicht die Kandidaten. Heutzutage treten die Freaks mit den verwachsenen Liedern längst nicht mehr an. Es überwiegen Fließbandproduktionen und zum Bekenntnisschlager oder Richtung europäischer Synchrontanz neigende, völlig austauschbare Klonkriegerinnen, die in ihrer nichtssagenden Schönheit so auch Werbung für veganes Futter, Bikram-Yoga, elektrische Autos oder das Leben in Ikea mit Patchwork-Familie machen könnten.

DJ LUM!X, richtig. Der Bursche aus Rohrbach hat eine italienische Mutter. Er ist nach der Matura erst nach Turin und mittlerweile nach Mailand gezogen. Zumindest musikalisch zeichnet seine bisherigen massenkompatiblen und nicht übertrieben komplexen Produktionen die Technik des Malens nach Zahlen aus. Gemeinsam mit der 18-jährigen, völlig unbekannten Tirolerin Pia Maria, die er erst nach den Studioaufnahmen beim Videodreh kennenlernte, steht LUM!X für eine Generation, die Partys nicht länger in der Großraumdisco feiert. Die Jungen spielen sich die Musik aktuell lieber bei Wohnungspartys über Bluetooth vor.

Geschmäcker sind verschieden. Gerade geht wieder der in den 1990er-Jahren berüchtigte "Eurodance" um, eine Mischung aus Kindergartenlied und Après-Ski-Disco für Menschen, die gern von Alkopops und Quietschentengesang niedergebügelt werden. Bei LUM!X und Pia Marias Lied Halo werden sicher auch David Guetta oder Aqua mit ihrem Evergreen Barbie Girl eine gewisse Rolle spielen. LUM!X, der auch schon The Passenger von Iggy Pop zermerscherte, ist auf einem guten Weg. Sein Stück Monster hält auf Youtube bei derzeit 90 Millionen Zugriffen. (Christian Schachinger, 8.2.2022)

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche