Aufregerthemen Schliessen

"Kampf dem gelben Zettel": Post will Pakete ins Vorzimmer zustellen

Post-Zusteller sollen künftig Haustüren über ein zuvor installiertes elektronisches Schloss öffnen und so Pakete dire...

Symbolfoto.

© GEORG HOCHMUTH

Wien – Die Österreichische Post will künftig Pakete auch bei Abwesenheit direkt in die Wohnung zustellen. Dazu soll der Zusteller über ein zuvor installiertes elektronisches Türschloss die Wohnungstür öffnen können und das Paket im Vorzimmer abstellen. Mit dem Projekt wolle man dem gelben Zettel den Kampf ansagen, sagte Post-Paketvorstand Peter Umundum am Montag bei einer Online-Pressekonferenz. Nun werden 100 Testerinnen und Tester gesucht, die das System bis Dezember erproben.

Die Paketflut wächst insbesondere im privaten Bereich, durch die Vorzimmerzustellung soll die Erstzustellungsquote von 94 Prozent angehoben werden. Im ländlichen Bereich gehe die Quote bereits gegen 100 Prozent, in den Städten gebe es "Verbesserungsbedarf", räumt der Post-Vorstand für Paket und Logistik, Umundum ein. "Den Kampf gegen den gelben Zettel wollen wir fortsetzen mit diesem neuen, innovativen Projekt". Mit einem gelben Zettel werden Kunden bei einem erfolglosen Zustellversuch benachrichtigt, wo sie ihr Packerl abholen können.

Ähnliche Shots