Aufregerthemen Schliessen

Unwetter: Strom fiel aus, Blitz schlug in Kirchturm ein

Unwetter: Strom fiel aus, Blitz schlug in Kirchturm ein  NÖN.at

In Folge der Unwetter kam es am Samstagvormittag zu einem Stromausfall, von dem mehr als 10.000 Haushalte (zumindest kurzfristig) betroffen waren. Das bestätigt Stefan Zach, Pressesprecher der EVN, NÖN.at am Telefon: „In vielen Haushalten wurde es rasch wieder hell, in manchen hat es bis 11.30 Uhr angedauert“, erklärt Zach. Betroffen waren Gebiete, die vom Umspannwerk Hohe Wand versorgt werden.

Zuletzt war vor allem die Gegend rund um Payerbach, Hirschwang, Prigglitz und Reichenau betroffen – am Vormittag war es unter anderem auch in der Bezirkshauptstadt selbst sowie in Breitenau und Umgebung dunkel geworden. Die Mitarbeiter der EVN seien „aktuell unterwegs“, die Reparaturen dürften aber die kommende Woche über andauern. „Die Versorgung sollte aber dadurch nicht beeinträchtigt sein.“

Abseits dessen halten die Unwetter die Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen aktuell auf Trab: In Neunkirchen und Grafenbach-St. Valentin wurden die Floriani am Samstagmittag etwa zu Auspumparbeiten gerufen. Und in der Bezirkshauptstadt ist aktuell kein Glockenschlag zu hören: Wie die katholische Pfarre via sozialer Medien mitteilte, war der Kirchturm von einem Blitzeinschlag betroffen, das Uhrenwerk wurde dabei zerstört. Für die Gottesdienste werde vorübergehend händisch geläutet, verlautbarte die Pfarre.

Mehr über die Unwetter und die neuesten Entwicklungen hier auf noen.at sowie ausführlich am Mittwoch in der Printausgabe der Neunkirchner NÖN!

Ähnliche Shots