Aufregerthemen Schliessen

Tod von Daunte Wright Verschiebungen bei allen Minnesota-Teams

Der Tod eines 20-Jährigen durch einen Polizei-Schuss hat Auswirkungen auf den Sport:

Nach dem erneuten Tod eines Schwarzen bei einem Polizeieinsatz im US-Bundesstaat Minnesota sind Spiele der dort beheimateten Teams in der NBA, NHL und MLB abgesagt worden.

Nach der Entscheidung in der Major League Baseball, die Partie der Minnesota Twins gegen die Boston Red Sox wegen Sicherheitsbedenken abzusagen, folgten kurz darauf auch die NBA und die NHL.

In der NBA hätten die Minnesota Timberwolves am Montagabend gegen die Brooklyn Nets Basketball gespielt, in der National Hockey League ist die Begegnung der Minnesota Wild gegen die St. Louis Blues betroffen. Die NHL begründete die Entscheidung mit dem Respekt vor der Gemeinde und setzte die Begegnung für den 12. Mai neu an.

Einen neuen Termin für die MLB-Partie und das Duell der Timberwolves mit den Nets gibt es noch nicht. Auch die NBA sprach den Angehörigen und Freunden von Daunte Wright ihr Mitgefühl aus.

Wright bei Polizeikontrolle erschossen

Am Sonntag war bei einer Verkehrskontrolle der 20-jährige Wright von der Polizei getötet worden. Der Polizeichef von Brooklyn Center im Norden der Metropole Minneapolis, Tim Gannon, sagte, er gehe davon aus, dass eine Polizistin versehentlich einen tödlichen Schuss abgegeben habe.

Der neue Todesfall löste schwere Proteste aus. US-Medien berichteten, Hunderte Demonstranten hätten nach dem Vorfall am Sonntagnachmittag (Ortszeit) ein Polizeirevier umringt. Es sei zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften gekommen, die unter anderem Tränengas eingesetzt hätten.

Nach dem Tod George Floyds in Minneapolis am 25. Mai 2020 war es in den USA monatelang zu Massenprotesten gegen Polizeigewalt und Rassismus gekommen. Dem Ex-Polizisten Chauvin wird vorgeworfen, bei dem Einsatz im vorigen Jahr sein Knie minutenlang auf George Floyds Hals gepresst zu haben, obwohl dieser flehte, ihn atmen zu lassen.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang » KOMMENTARE..
Rechtliche Hinweise:

Die Kommentare der User geben nicht notwendigerweise die Meinung der LAOLA1-Redaktion wieder. LAOLA1 behält sich vor, ohne Angabe von Gründen Kommentare zu löschen, insbesondere wenn diese straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen von LAOLA1 zuwiderlaufen. Wir verweisen in diesem Zusammenhang insbesondere auf unsere Nutzungsbedingungen. Der User kann in solchen Fällen auch keinerlei Ansprüche geltend machen. Weiters behält sich die Sportradar Media Services GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Ähnliche Shots