Aufregerthemen Schliessen

Katastrophenalarm in Tirol und Salzburg: Hallein überschwemmt

Starkregen lässt Pegel steigen: Salzach und Ybbs überschritten Hochwasserwarnstufe. Hallein von Hochwasser schwer getroffen.

Starker Regen in kurzer Zeit hat nun auch in Österreich für schwere Verwüstungen gesorgt. 

Besonders betroffen war am Samstag Hallein. In der Bezirkshauptstadt in Salzburg wurde am späten Abend Katastrophenalarm ausgerufen, weil der Kothbach über die Ufer getreten war. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen, und keinesfalls Tiefgaragen und Keller zu betreten.

Ähnlich ist die Situation auch in Tirol, wo die Wasserstände an drei Messstellen ein 30-jähriges Hochwasser überschritten. Betroffen war gegen Mitternacht die Brixentaler Ache bei Bruckhäusl (Bezirk Kufstein) sowie die Kelchsauer Ache bei Hörbrunn (Bezirk Kufstein). Auch der Gschlösslbach in Innergschlöss (Bezirk Lienz) befand sich bereits über der Marke eines 30-jährlichen Hochwassers.

In Kufstein werden die Menschen aufgefordert, Gebäude nicht zu verlassen und sich in höhere Stockwerke zurückzuziehen. Keinesfalls sollten Keller und Tiefgaragen aufgesucht werde, hieß es seitens der Leitstelle Tirol. Aufgrund von Vermurungsgefahr wurde die Felbertauernstraße zwischen der Mautstelle und Hinterburg gesperrt. Die Dauer der Sperre ist derzeit unbekannt.

Hotspot Hallein

Die Videos aus Hallein, die in den sozialen Medien kursierten, zeigen das Ausmaß der Überschwemmung. Gewaltige Wassermassen flossen durch die Halleiner Altstadt, zerstörten Auslagen und rissen selbst Autos mit sich.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche