Aufregerthemen Schliessen

"Wien hält zusammen": Neue Webseite fürs Einkaufen, Kultur und Hilfe

Derzeit spielt sich das Leben für meisten Menschen fast nur noch zuhause ab. Eine neue Webseite der Stadt Wien gibt nun Infos rund um regionales Einkaufen, Kultur- und Hilfsangebote.
Derzeit spielt sich das Leben für meisten Menschen fast nur noch zuhause ab. Eine neue Webseite der Stadt Wien gibt nun Infos rund um regionales Einkaufen, Kultur- und Hilfsangebote.

Home-Office, Kinderbetreuung und Freizeitgestaltung - das Leben spielt sich für die meisten fast nur noch zu Hause ab. Der Alltag in Zeiten der Coronakrise muss neu geordnet werden. Eine neue Webseite der Stadt Wien (www.wien.gv.at/zusammen) bietet nun Infos zu lokalen Einkaufsmöglichkeiten, Online-Veranstaltungen, Beschäftigungstipps oder Hilfsangeboten und digitalen Lernmöglichkeiten für Kinder.

Website "Wien hält zusammen" gibt Auskunft

Die Webseite, die in Zusammenarbeit mit der WienerWirtschaftskammer und dem ORF unter dem Namen "Wien hält zusammen" entstanden ist, bündelt nun vor allem jene Informationen, nach denen bei der Gesundheits-Nummer 1450 oder Soforthilfe-Hotline 4000-4001 besonders häufig gefragt wurden, hieß es in einer gemeinsamen Aussendung von Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) und der WienerWirtschaftskammer am Samstag.

Dabei handelte es sich vor allem um Möglichkeiten der Essensbestellung, des Einkaufens, der Unterstützung bei der Alltagserledigung. Auch finanzielle Hilfe, digitale Kultur-Angebote oder Unterhaltung für Kinder waren immer wieder Thema.

Online-Einkauf bei über 1.000 Wiener Geschäften möglich

"Die Wienerinnen und Wiener können mit Hilfe dieser Plattform online bei über 1.000 Wiener Geschäften in ihrer Umgebung einkaufen. So wollen wir die Menschen dazu bringen, bewusst lokal einzukaufen und nicht mehr bei Online-Riesen aus Übersee. Es ist uns sehr wichtig, die Wiener Betriebe in dieser Zeit zu unterstützen", unterstrich Hanke in der Aussendung.

Ziel ist außerdem, die Webseite weiter mit Inhalt zu füllen. Aus diesem Grund möchte die Stadt mit jenen privaten Initiativen, die in den vergangenen Wochen entstanden sind, kooperieren. "Vorschläge zu Unternehmen, Veranstaltungen etc. werden von der wien.gv.at-Redaktion via Mailformular entgegengenommen und nach einer redaktionellen Prüfung auf der Seite aufgenommen", hieß es.

°°° Aktuelle News zur Corona-Krise

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche